Besucher Störche

Letzte Änderung am 04. September 2016

Störche die uns besuchten:

Datum

Name / Ringnummer

Info zum Storch

07.08.2016

4T367; HN 705; 4T434 und Einer unberingt

Heute zwischen Hedeper und Seinstedt beim Dreschen 4 Störche & Geleitschutz von Gonzo

23.05.2015

OX326

Ebenfall in der Nähe von Veltheim gesichtet auch heute ist HH539 mit dabei:

-beringt nestjung 31.5.2015 in Petershagen-DÖHREN, Kr. Minden-Lübbecke, NRW.

An früheren Ablesungen ist mir bekannt:

-22.8.2014 KIRCHGANDERN, Kr. Eichsfeld, Thüringen, an der Grenze zum Kr. Göttingen, Ringnummer lesbar fotografiert.

-29.8.2014 BRAUNSCHWEIG RIESELFELDER und Deponie ALBA,
-31.8.2014 BRAUNSCHWEIG OKERAUE. Somit ist der Storch vor seinem Herbstzug noch 100 km nach Norden gezogen

(Infos von Georg Fiedler)

22.05.2015

HH539

Gesichtet in der Nähe von Veltheim zusammen mit unserem Mädel 2015 HM442 und Cera eines unserer Küken von 2011 (9X285)

06.04.2015

PLG P1044

Beringt am 24.06.2008 in [PL ZP] DRAMINO,WOLIN, ZACHODNIOPOMORSKIE, POLAND Weitere Infos im PDF

30.08.2014

HP 634

Wurde in der Nähe von Osterode (Fallstein) mit unserer Moni beobachtet. Ist ein Storch aus dem Jahr 2014.

18.07.2014

8X456

In den Bruchwiesen mit 13 weiteren Störchen

H7842

15.07.2014

HH205

Abgelesen im Steinfeld.Störchin wurde

18.07.2014

9X642

Abgelesen mit unserer Daisy im gr. Bruch

28.04.2014

590T plus Weibchen

 das Männchen 590T ist in Wiesbaden, Stadtteil Schierstein 1999 nestjung beringt worden.Dort wuchs es auf einem Wasserwerksgelände auf. In der Zeit von 2002-2008 war es Nesttreu in Wolfsburg-Ilkerbruch mit überdurchschnittlichem Bruterfolg. 2009 nicht gelesen, 2010 Brut in Wackerleben/Gunsleben Nest auf Holzgestell. 2011 nach Einsturz des Holzgestell Umsiedelung auf eine Hochsitz in der Gemarkung Papsdorf.

Beringung des Weibchen mit 2 unterschiedlichen Ringen Grün und Gelb. Herkunft bisher unbekannt. Beide verloren ihre Brut im Jahr 2014 durch Waschbären. Sie flogen mehrer Attacken auf unser Nest. Bei den Abwehrversuchen von Gonzo und Moni ging ein Ei im Nest zu Bruch. Vermutlich durch Unachtsamkei unserer Vögelt

03.04.2014

HH383

Weibchen nestjung beringt am 30.05.2012 in Halberstadt-VELTENSMÜHLE durch Herrn Fiedler. Das ist die erste Lesung seit der Beringung... Am 04.04. gesellt sie sich zu Gonzo ins Nest

01.04.2014

H 7842

Beringungsort CAHNSDORF ist ein Ortsteil der Kleinstadt Luckau in der Niederlausitz. Lebenslauf siehe PDF-File Weitere Sichtung am 18.07.2014 im gr. Bruch, neben unsere Daisy...

04.03.2104

7X501

2010 von Herrn Fiedler in Fallersleben beringt, 2013 erste Brut mit einem Küken in Meinkot bei Velpke, nach dem Besuch ca 2 Wochen später totkrank aufgefunden worden und ins NABU Zentrum verbracht. Vermutlich Gift oder Plastik im Verdauungstrackt. Ausgewildert am 03.04. vom NABU...

20.06.2013

HH172

Nestjung beringt am 5. Juli 2011 in Gothmann bei Boitzenburg/Elbe (Baumnest) Erstablesung. Gesehen im Großen Bruch in einer 5er-Gruppe

29.05.2013

OCFR

2 Schwarzstörche davon einer beringt: weißer Kunststoffring rechts über Knie ca 4cm groß OCFR ,links Metallring 1cm ohne ablesbare Markierung

22. April 2013

HE 524

Gelesen zwischen Hedeper und Semmenstedt: Vermutlich im Landkreis Wittenberge (Lutterstadt) im Jahr 2011 angelegt

um den 20. Mai 2012

7X939

Storch 7X939 habe ich am 21.06.2010 in Ebergoetzen - Seeanger, Kr. Goettingen (Altkreis Duderstadt) nestjung beringt.
Das Nest befindet sich auf einem an eine Feldscheune gelehnten Nistmast nahe der wiedervernaessten Flaeche "Seeanger" im Gebiet der Gemeinde  Ebergoetzen.  ... Zitat Georg Fiedler

um den 20. Mai 2012

7X841

Storch, mit der Ringnummer 7X841, wurde am 06.07.2010 in DIDDERSE, Kr.  Gifhorn, nestjung beringt. Beringer ist Hans Juergen Behrmann.

26.05. - 30.05.2012

H8390

Beringt 2009 im Storchenhof Rühstädt. Gesehen in den Bruchwiesen Schlafbaum in der Pappelreihe südlich von Hedeper

Letztmalig 27.09.2011 in Hornburg und Seinstedt

A277 Störchin Radolfzell

Beringt 2000 in Bobenheim Roxheim/Rheinland-Pfalz. Name “Schnuckelchen” 25.09. - 10.10.2011in Hedeper und Hornburg als Laternenstorch gesichtet

27.06.2011

H6388 Basti

Benannt nach Bastian Schweinsteiger, beringt 3 Jahre zuvor am 27. Juni 2008 in Görsbach. http://www.storchenresidenz.de/Neues%20a.d.Nest.htm Setzt sich auf unsere WEBCAM und läßt sich sogar fotografieren

14.08.2011

9X680

Beringt in Wahrenholz/Gifhorn, auf dem Nest in Hedeper

14. - 15.08.2011

9X681

Beringt in Wahrenholz/Gifhorn, auf dem Nest in Seinstedt

09.06. - 15.06.2010

H6380

Beringt in Görsbach/Thüringen. Vom 9. bis 15. Juni in Hedeper mit unberingtem Partner. Versuchen erfolglos das Nest von Eric zu besetzen.

05.03.2012

4X125

Beringt in Hungen/Hessen, Am 05.03.2013 für 2 Stunden im Nest, dann Abflug. Durchzügler

Infos zur Störchin R277:

 

Hallo Herr Isensee,

hier übermittle ich Ihnen Daten zum Lebenslauf der Störchin mit dem  Metallring "DFR, Radolfzell A 277" (Auszug aus meinem  "Weißstorch-Jahresbericht 2009 für die Untere Naturschutzbehörde des  Landkreises Wolfenbüttel und ergänzende Angaben für 2010/11):

(Zitatanfang)
DIE STÖRCHIN "Radolfzell A 277" stellt unter den Weißstörchen auf  dem Herbstzug einen Sonderfall dar. Sie schlüpfte 2000 in  Bobenheim-Roxheim bei Ludwigshafen a. Rh., Rheinland-Pfalz, und brütet  seit 2004 in Mecklenburg-Vorpommern. Wahrscheinlich unter dem Einfluss  zeitweiliger Aufzucht durch Menschenhand verbringt der Vogel die Winter  innerhalb Deutschlands, meist in Görsbach in der Goldenen Aue bei  Nordhausen/Thüringen. Auf seinem "Zug" vom Brut- ins  Überwinterungsgebiet erscheint er fast alljährlich im Landkreis  Wolfenbüttel, wo er durch Ablesung der Ringnummer und Fotobelege  nachgewiesen wird.

Zwischen dem 12. und 29. September 2006 wurde der Storch in Achim,  Börßum, Werlaburgdorf und Schladen festgestellt. Am 21. Dezember 2007  hielt er sich knapp südlich der Kreisgrenze in Vienenburg auf. Die Nacht zum 1. September 2008 verbrachte er in Winnigstedt.

2009 zog die Störchin mit ihrem unberingten Partner am angestammten  Brutplatz in Langenhanshagen bei Rostock 3 Junge auf. Am 11. August 2009 erhielt ich die Mitteilung, dass sie wohl von dort abgezogen sei. Am  Morgen des 15. August 2009 entdeckte ich sie nahe Dedeleben, wo sie  hinter einem eggenden Traktor Nahrung aufnahm. Abends war sie fort. Von  der Nacht 3./4. bis zur Nacht 13./14. September 2009 befand sich der  Schlafplatz in Roklum. Dabei stand er Storch auf Straßenlaternen, aber  auch auf verschiedenen Dächern. Tagsüber folgte er  den Treckern und  Rübenrodern auf den Feldern zwischen Roklum und Winnigstedt und ernährte sich insbesondere von Feldmäusen.

Um den 25. August 2009 hielt sich die Störchin lt. Angabe mindestens drei Tage in Schöppenstedt auf, wo sie auf Straßenlaternen oder auf  einem Hausdach übernachtete. Das Verweilen auf Straßenlaternen ist eine  Vorliebe dieses Tieres und fällt seit 2006 auf.

Am 1. und 2. September 2009 übernachtete der Vogel in Semmenstedt.

Selbst gesehen und abgelesen habe ich ihn am 8. September 2009 bei  der Nahrungssuche nahe Winnigstedt und am 11. September 2009 auf  Wohnhausdächern in Roklum. Hier wies ich Anwohner darauf hin, dass es  sich trotz evtl. geringer Fluchtdistanz (angebliches Umherlaufen auf der Straße) um ein Wildtier handelt, das in Ruhe gelassen werden soll.

Im Zusammenhang mit Feldarbeiten wechselte die Störchin am 14.  September 2006 in die Gegend um Gevensleben, Landkreis Helmstedt. Im  Dorf übernachtete sie zweimal, bis zum Morgen des 16. September. Dann  "zog" sie weiter. Derzeit überwintert sie, nun schon zum dritten Mal, in Görsbach, Landkreis Nordhausen.
(Zitatende).

Herbstbeobachtungen von 2010 sind aus unserer Region nicht bekannt.  Anscheinend flog die Störchin schnurstracks zu ihrem Überwinterungsort  Görsbach, denn dort traf sie schon am 1. September 2010 ein. Sie blieb  zusammenhängend bis 4. März 2011 (4. Überwinterung dort). Während der  Frostperiode wurde zugefüttert.


Möglicherweise am Freitagmorgen oder Samstagmorgen hätte ich  Gelegenheit, selbst zu beobachten. Bitte geben Sie mir kurz Nachricht,  ob das Tier bis dahin noch in Hornburg ist - oder woanders oder fort.

Bei Herrn Rzehak in Görsbach habe ich angefragt, seit wann die Störchin nicht mehr dort ist. Eine Antwort steht noch aus.

Viele Grüße
Georg Fiedler



 


Georg Fiedler
Mitteldorf 81 b
38836 Rohrsheim